Rauchschutzschalter

Der Rauchschutzschalter als zentrale Energieversorgungs- und Verarbeitungseinheit der Anlage. Die Signale der Brandmelder kommen hier an und werden ausgewertet. Bei Alarm oder beim Betätigen des integrierten Auslöseschalters schaltet der Rauchschutzschalter die Magnete ab. Die Türen können nun sicher schließen und schotten so das restliche Gebäude ab.

 

effeff_Rauchschutzschalter9201010Zentrale Energieversorgungs- und Verarbeitungseinheit

Vorteile auf einen Blick

  • Im Rauchschutzschalter ist das Netzteil für die Stromversorgung der gesamten Feststellanlage und die Auswerteelektronik untergebracht.
  • Als Herzstück der Anlage wertet der Rauchschutzschalter die eingehenden Signale der Brandmelder aus.
  • Melden die Signale zu hohe Rauchgaskonzentrationen oder Temperaturen, unterbricht der Rauchschutzschalter die Stromzufuhr zu den Haftmagneten.
  • Die Feuerschutztüren schließen und verhindern das weitere Ausbreiten von Rauch und Feuer auf den nächsten Gebäudeabschnitt
  • Es können mehrere Feststellanlagen auf einen gemeinsamen Rauchschutzschalter

 

Hinweis:

Die Gesamtstromaufnahme aller externen Verbraucher (Haftmagnete und externe Signalgeber) darf nicht überschritten werden.

 

Technische Daten

Nennbelastung: 24 V
Nennbelastung: 800 mA
Max. Brandmelder: 20 Stück
Betriebstemperatur von: 0,00 ° C
Betriebstemperatur bis: 40,00 ° C
Lagertemperatur von: -20,00 ° C
Lagertemperatur bis: 60,00 ° C
Schutzart: IP 30 (nach DIN EN 60 529, 2000-09)
Zulassungen: DIBt-Zulassung Z 6.5-430
Material Gehäuse: Kunststoff
Farbe: Lichtgrau (RAL 7035)
Breite: 213,00 mm
Höhe: 184,00 mm
Tiefe: 93,00 mm
Anschlussspannung: 230,00 V
Anschlussspannung: AC
Betriebsnennspannung: 24 V
Nennstromaufnahme: 115 mA
Potentialfreier Relaisausgang: 24 V, 30 W
Potentialfreier Relaisausgang: 230 V, 5 A

Zentrale Energieversorgungs- und Verarbeitungseinheit

Vorteile auf einen Blick

  • Im Rauchschutzschalter ist das Netzteil für die Stromversorgung der gesamten Feststellanlage und die Auswerteelektronik untergebracht.
  • Als Herzstück der Anlage wertet der Rauchschutzschalter die eingehenden Signale der Brandmelder aus.
  • Melden die Signale zu hohe Rauchgaskonzentrationen oder Temperaturen, unterbricht der Rauchschutzschalter die Stromzufuhr zu den Haftmagneten.
  • Die Feuerschutztüren schließen und verhindern das weitere Ausbreiten von Rauch und Feuer auf den nächsten Gebäudeabschnitt
  • Es können mehrere Feststellanlagen auf einen gemeinsamen Rauchschutzschalter aufgeschaltet werden.

 

Hinweis:

Die Gesamtstromaufnahme aller externen Verbraucher (Haftmagnete und externe Signalgeber) darf nicht überschritten werden.

 

Technische Daten

Nennbelastung: 24 V
Nennbelastung: 250 mA
Max. Brandmelder: 20 Stück
Betriebstemperatur von: 0,00 ° C
Betriebstemperatur bis: 40,00 ° C
Lagertemperatur von: -20,00 ° C
Lagertemperatur bis: 60,00 ° C
Schutzart: IP 30 (nach DIN EN 60 529, 2000-09)
Zulassungen: DIBt-Zulassung Z 6.5-430
Material Gehäuse: Kunststoff
Farbe: Lichtgrau (RAL 7035)
Breite: 166,00 mm
Höhe: 160,00 mm
Tiefe: 81,00 mm
Anschlussspannung: 230,00 V
Anschlussspannung: DC
Betriebsnennspannung: 24 V
Nennstromaufnahme: 35 mA
Potentialfreier Relaisausgang: 24 V, 30 W
Potentialfreier Relaisausgang: 230 V, 5 A