Seit bald 50 Jahren schützt Hekatron Menschen und Sachwerte mit professionellen Brandschutzprodukten "made in Germany". Auf diese Herkunftsbezeichnung, die als Qualitätsmerkmal gilt, haben manch andere Unternehmen vor dem Hintergrund vermeintlicher wirtschaftlicher Optimierung bereits verzichtet. Hekatron begreift "made in Germany" als entscheidende Chance - für sich und seine Partner.

Produkte, die das Siegel "made in Germany" tragen, genießen Weltruf. Sie stehen für Werthaltigkeit, hohe und konstante Qualität sowie für ausgezeichnete Entwicklungsleistungen, die der Produktion vorausgehen - eben die sprichwörtliche deutsche Wertarbeit. Im Falle der Brandschutztechnik von Hekatron bedeutet "made in Germany" aber noch weitaus mehr. Denn: Es geht nicht nur um Melder, Zentralen, Rauchschalter und Sonderbrandmeldetechnik, die in Deutschland, am Standort Sulzburg, hergestellt werden. Es geht vielmehr um eine vollständige Wertschöpfungskette, die Hekatron unter dem Label "made in Germany" abbildet. Daher unterhält das Unternehmen langjährige Partnerschaften zu Lieferanten aus der Region in Form eines sogenannten Local-Sourcing-Konzepts. Das bedeutet: Definierte strategische Bauteile wie etwa Meldergehäuse werden ausschließlich in einem Umkreis von 100 Kilometern beschafft. Das bürgt für Flexibilität, Schnelligkeit und Sicherheit. Ein weiterer vergleichbarer Schwerpunkt wird bei den Entwicklungskooperationen gesetzt. So besteht etwa eine intensive Zusammenarbeit zwischen Hekatron und dem Halbleiterhersteller Micronas GmbH mit Sitz in Freiburg. Zweck der Kooperation ist das gemeinsame Arbeiten an der Brandmeldertechnologie der Zukunft auf Basis der FET-Halbleiter-Gassensorik.