DORMA FWS-Basissystem

DORMA FWS-Basissystem

Das FWS-Basissystem dient der nachträglichen Ausstattung von Einzeltüren mit geringer Begehfrequenz. Das System kann sowohl von zentraler Stelle aus fernüberwacht und -gesteuert als auch durch Brandmeldeanlagen, Rauchmelder usw. notentriegelt werden. Nach einem Stromausfall wird eine automatische Wiederaktivierung gestartet (Notstromversorgung optional).

 

Die wirtschaftliche Lösung zur Sicherung einzelner Notausgänge. Abgesehen von den Grundfunktionen, Türöffnung im Notfall, Schutz vor Missbrauch im Normalfall, ermöglicht das DORMA Basissystem:

  • Passage durch autorisierte Personen von innen nach außen
  • Notentriegelung durch Brandmeldeanlage (BMA), Gefahrenmeldeanlage (GMA), Rauchmelder, z.B. DORMA RM, Sprinkler usw.
  • Notstromversorgung
  • Kurzzeitentriegelung anstelle Dauerentriegelung einstellbar

Eigenständige Fluchtwegsicherung für einzelne Türen

DORMA Design Basissystem (Unterputz S55)

Das DORMA Design Basissystem für Fluchtwegsicherung im eleganten System 55 Design. Die neu entwickelte eigenständige FWS-Unterputzsteuerung gewährleistet überall dort eine zuverlässige Fluchtwegsicherung an einzelnen Türen, wo eine vernetzte Lösung nicht erforderlich oder möglich ist.

Das DORMA Design Basissystem gegen Mißbrauch von Türen in Rettungswegen (gemäß DIBt 5/98) besteht aus Nottaster, Schlüsseltaster, Steuerung, Netzteil (optional bauseitige spannungsversorgung) und Türverriegelung.

Dorma_Basis_TL_G2

Ganz einfach sicherer

Im Alltag sicher verschlossen, bei Gefahr schnell und einfach zu öffnen. So lauten die wichtigsten Anforderungen an Türen bei Flucht und Rettungswegen. Elektro-nische  Fluchtwegsicherungssysteme sind am besten geeignet, diese gegensätzlichen Anforderungen zu erfüllen.

DORMA Fluchtwegsicherungssysteme entsprechen der Richtlinie EltVTR und dem Entwurf der DIN EN 13637.

dorma_tv_tuerverriegelungen_fwstvTV 100 / TV 100 DCW
Die Türverriegelung TV 100 öffnet klemmfrei und unverzögert. Die max. Zuhaltekraft gemäß "Richtlinie über elektrische Verriegelungssysteme von Türen in Rettungswegen" (EltVTR) ist gewährleistet. Sie ist mit Sabotage- und Türüberwachungskontakten ausgerüstet sowie mit zwangsgeführter Überwachung auf aktiven/inaktiven Zustand. Zum Anbau and die Zarge. Anschluss an Rettungswegzentralen RZ 1x oder an Türterminals mit Steuer und Anschlussplatine TL-S5/TL-S8. Die DCW-Ausführung ist für den Anschluss an das Türmanagementsystem DORMA TMS über den DCW-Systembus ausgelegt.