KABA Evolo Produktfamilie

KABA Evolo Produktfamilie

Kaba evolo ist die konsequente Weiterentwicklung in Richtung Flexibilität und Zukunftssicherheit. Die kabellose Verbindung und die Skalierbarkeit der verschiedenen Elemente von Kaba evolo ist beachtlich. Einerseits können mechanische Schliessanlagen problemlos erweitert werden, andererseits ist die nahtlose Migration in eine übergeordnete Online-Zutrittskontrolle oder Systeme mit Zeiterfassung jederzeit möglich. Kaba evolo ist die ideale Wahl für flexibel angelegte, intelligente Zutrittssysteme.

Dieses innovative Zutrittssystem besticht durch seine Modularität und führt die Themen Sicherheit und Aktualität in der Zutrittsberechtigung auf eine neue Ebene. Bei organisatorischen Änderungen können die Zutrittsberechtigungen oder Erweiterungen einfach angepasst werden.

 

Flexibel

Die heutige Zeit ist geprägt durch schnelle Veränderungen und dynamische Entwicklungen. Geschäftsfelder expandieren, Teams wachsen, Abteilungen teilen sich auf, neue Räume und Gebäude werden bezogen. Dies alles meistens von heute auf morgen und oft unvorhersehbar. In solchen Fällen muss risikolos, ohne Einschränkungen und effizient gehandelt werden.

Kaba hat dieses Bedürfnis erkannt. Kaba evolo bietet zuverlässigen und ausbaubaren Schutz.

 

Integrierbar
Alle Kaba evolo Elemente lassen sich nahtlos in bestehende mechanische sowie übergeordnete Systeme, wie eine Online-Zutrittskontrolle oder ein System mit Zeiterfassung, integrieren.

 

 

Kaba evolo - das innovative Standalone Zutrittssystem

Kaba_Evolo_schema

 

 

Ihr Nutzen

  • Beliebig viele Benutzer je Türe möglich (im CardLink Betrieb)
  • Ausgeklügelte Elektronik ermöglicht Einzelschließungen bis hin zum objektübergreifenden Zutrittskontrollsystem
  • Individuelle und gruppenspezifische Zutrittsberechtigungen (zeitlich begrenzt oder unbegrenzt)
  • Rasche und dezentrale Vergabe von aktuellen Zutrittsberchtigungen
  • Vielseitigkeit - für jede Türsituation das passende Produkt
  • Einfache Nachrüstung und Erweiterung von bestehenden mechanischen Schließanlagen.

 

Gruppenberechtigungen
Es können bis zu 512 Gruppen (bestehend aus Benutzern oder Türen) übersichtlich zusammengefasst werden. Damit lassen sich beliebig viele Zutrittsmedien rasch und effizient programmieren.

 

Einzelrechte
Es besteht die Möglichkeit, Zutrittsmedien mit individuellen Zeitfenstern einzutragen, z.B. für Reinigungspersonal oder temporäre Mitarbeiter.

 

Reservationen
Berechtigungen können mit definiertem Start- und Ablaufzeitpunkt (Datum und Tageszeiten) vorbereitet werden, z.B. für Besucher.

 

Rückverfolgbarkeit
Speicherung von bis zu 2.000 Ereigniseinträgen pro Tür (abschaltbar).

 

TimePro Funktionen

  • Day / Night-Zeitprofil: Türen können so programmiert werden, dass sie zu vorgegebenen Zeiten frei begehbar sind
  • Office-Funktion: Das berechtigte Zutrittsmedium kann die Tür freigeben. Diese wird zu einem vordefinierten Zeitpunkt automatisch wieder geschlossen.

 

Zeitprofile
Bis zu 15 Tages-Zeitprofile mit je 12 Zeitfenstern pro Anlage programmierbar.

 

Sondertage
Bis zu 20 Ferienblöcke sowie 2 x 32 Sondertage pro Anlage vorprogrammierbar.

 

 

Kaba CardLink - für mehr Flexibilität
und effiziente Organisation

Digital und komfortabel
Kaba evolo ist ein umfassendes Zutrittssystem mit überzeugend einfacher Handhabung und Flexibilität. Mit Kaba evolo sparen Sie Zeit und gewinnen gleichzeitig Sicherheit. Die einzelnen Zutrittsmedien können bequem am Arbeitsplatz konfiguriert werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit,
dem Benutzer Berechtigungen dezentral bereitzustellen. Spätere oder weitere Anpassungen lassen sich über Programmiermedien auch jederzeit direkt an der Türe manuell vornehmen.

 

Kabellose Sicherheit
Mit Kaba CardLink werden Berechtigungen und weitere Informationen auf dem Zutrittsmedium gespeichert. Mit Kaba evolo kann heute durch Kaba CardLink bequem, unkompliziert und schnell Personen Zutritt erteilt oder entzogen werden – individuell, flexibel und raumgenau. Verloren gegangene Zutrittsmedien stellen keine Sicherheitslücke dar, Berechtigungen laufen durch Kaba CardLink automatisch ab.

 

Intuitive Bedienung
Mit dem anwenderfreundlichen Programmierkonzept von Kaba evolo lassen sich die Anforderungen des Benutzers effizient anpassen. Die Art der Programmierung kann frei gewählt werden: Bei einfachen Anlagen erfolgt das Programmieren und Löschen der Zutrittsmedien direkt an der Türe. Bei komplexen Schließanlagen mit einer hohen Anzahl Zutrittsmedien empfiehlt sich die Berechtigungsverwaltung auf dem PC — hier steht die leistungsfähige, einfach zu handhabende KEM-Software zur Verfügung. Diese verwaltet nicht nur die Komponenten von Kaba evolo, sondern auch eine bestehende mechanische Schließanlage gleich mit.

 

Das Kaba CardLink-Konzept
Mit Kaba CardLink besteht die Möglichkeit, zeitlich begrenzte, individuelle Berechtigungen auf dem Zutrittsmedium zu speichern. Unabhängig davon, ob Türen in einem Gebäude Online (verkabelt) oder Standalone (nicht verkabelt) betrieben sind, lassen sie sich mit einem einzigen Zutrittsmedium bedienen. Die gesamte Anlage lässt sich somit zentral verwalten.

 

Programmierung und Verwaltung
einfach gemacht

Mit der Software KEM werden Nutzer, Medien und Türkomponenten verwaltet. Die Vergabe der Zutrittsberechtigungen lässt sich intuitiv realisieren. Nach dem Auslesen des Ereignisspeichers werden sämtliche Zutritts- und Systemereignisse auf einen Blick ersichtlich.

 

Mit einer Software alles im Griff

  • Zutrittsliste (whitelist) und Kaba CardLink-Funktionen für die Standalone-Komponenten (Digitalzylinder, Beschlag und Leser)
  • Konfiguration von Berechtigungen
  • Verwaltung von Medien
  • Verwaltung der Anlage und der Benutzer
  • Auswertung der Ereignisdaten.

 

Integrationsfähigkeit eingebaut
Alle Kaba evolo Elemente lassen sich durch Kaba CardLink auch in bestehende Softwareumgebungen nahtlos integrieren. Ob es sich dabei um Online-Zutrittskontrollsysteme oder Systeme mit Zeiterfassung handelt — beliebige Erweiterungen werden ohne zusätzliche Verkabelungen möglich.


Kaba Terminal
Die Vorteile des Kaba Terminals liegen auf der Hand: Sie ändern am zentralen PC mit der KEM-Software die gewünschten Zugriffsdaten und der betreffende Mitarbeiter holt sich seine neuen Berechtigungen zeitunabhängig am Terminal ab (z.B. im Eingangsbereich). Auf diese Weise vergeben Sie zeitsparend und effizient neue Berechtigungen, ohne dass dabei die betroffenen Türen umprogrammiert werden müssen.

 

Die Programmierung

Kaba_evolo_programmer KABA_evolo_tischleser KABA_evolo_terminal
Kaba Programmer Kaba Tischleser Kaba Terminal
Das Programmiergerät kommuniziert drahtlos mit den Türkomponenten. So können Daten importiert und umgekehrt exportiert werden. Die Programmierung der Zeitfunktionen von Kaba evolo setzt das Programmiergerät sowie die KEM-Software
voraus.
Der Kaba Tischleser ist nicht nur optisch attraktiv. Auch in der Anwendung ist der Tischleser leicht zu handhaben. Durch das Speichern von Stammdaten können Berechtigungen für die Benutzermedien vom Kaba evolo Manager (KEM) am Terminal bereitgestellt werden. Die Berechtigung wird dann zu einem späteren Zeitpunkt vom Nutzer mit den Benutzermedien abgeholt.

 

Die Programmierkarten von Kaba evolo werden für die manuelle Programmierung eingesetzt. Ein neuer Kaba Schlüssel oder Badge kann so ohne zusätzliches Programmierzubehör in die vorhande Schliessanlage einprogrammiert werden.

 

benutzermedienBenutzermedien

Die Zutrittsmedien basieren auf der von Kaba speziell gesicherten RFID-Chiptechnologie und ermöglichen den sicheren und kontrollierten Zutritt.

 

 

 

sicherheitskartenSicherheitskarten

Mit den Sicherheitskarten wird der unikatäre, auf der Karte gespeicherte Anlagencode sowie die Konfiguration der Benutzermedien in die Software der Schliessanlage übertragen.

 

Das Kaba Programmiergerät kommuniziert drahtlos mit den Standalone-Türkomponenten und stellt so den raschen Datenaustausch sicher. Die Programmierung der umfangreichen Zeitfunktionen setzt das Programmiergerät sowie die KEM-Software voraus.

Mit dem eleganten Tischleser werden neue Zutrittsmedien im Verbund mit der KEM-Software komfortabel programmiert. Einfach die USB-Schnittstelle an den PC anschliessen und loslegen.

Mit der Kaba evolo manager (KEM) Verwaltungs-software werden Nutzer, Medien und Türkomponenten verwaltet. Die Vergabe der Zutrittsberechtigungen lässt sich mit dieser Software intuitiv realisieren. Nach dem Auslesen des Ereignisspeichers werden sämtliche Zutritts- und Systemereignisse auf einen Blick ersichtlich.

Das Kaba Terminal ist die elegante Lösung für die Aktualisierung oder Änderung von Zutrittsrechten. Zeitunabhängig können beispielsweise Mitarbeiter im Eingangsbereich ihre Berechtigungen abholen. Auf diese Weise werden zeitsparend und effizient neue Berechtigungen vergeben.

Der in edlem Hochglanz gehaltene Kaba Leser bedient Verschlusskomponenten wie Türöffner, Motorschlösser, Schranken und automatische Türen. Er passt auf jede Standard-Unterputzdose und steht in zwei Ausführungen zur Auswahl.

 

 
  • Remoteleser z.B. für den Aussenbereich
 
  • Kompaktleser für organisatorische Anwendungen, z.B. im Innenbereich

Innovation und neues, hochwertiges Design in einem. Die Trennung von Türdrücker und Schliesszylinder ermöglicht die einfache Montage mit nur zwei Schrauben, wie man sie bisher nur von mechanischen Drückergarnituren gewohnt war. Die Unabhängigkeit vom Schliesszylinder ermöglicht eine Vielzahl von Anwendungen, z.B. bei Glas- sowie Holztüren ab 45 mm Dornmass.

Der bewährte elektronische Beschlag besticht durch Benutzerfreundlichkeit im klassischen Design. Der Kaba c-lever ist mit allen handelsüblichen Schlössern kompatibel, daher erübrigt sich in den meisten Fällen ein Schlosswechsel.

Der neu konzipierte Kaba Digitalzylinder zeichnet sich durch hochwertiges Design, innovative Haptik, Kompaktheit und die optische wie auch akustische Zutrittssignalisierung aus. Energieeffiziente Elektronik erkennt die RFID-Zutrittsmedien, prüft deren Berechtigung und gibt die Türen zur Öffnung frei. Der modulare Aufbau ermöglicht einfachste Installation. Die Ausführungen „Standard“, „Dual“, „Halb“ bieten für jede Türsituation die optimale Lösung. Ab 2011 wird die Version „Antipanik“ für Fluchttüren zur Verfügung stehen.