• Die Polizei meldet erneuten Rückgang der Fallzahlen für 2019
• Dennoch erbeuteten Einbrecher Diebesgut im Wert von 291,9 Mio. Euro
• Initiative „Nicht bei mir!“ rät zu individuellen, effektiven Sicherungsmaßnahmen im privaten Bereich

Das Bundesinnenministerium hat die Zahlen zum Wohnungseinbruchdiebstahl in Deutschland für das Jahr 2019 bekannt gegeben. Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) sind die Einbrüche in Wohnungen und Häuser im letzten Jahr erneut zurückgegangen: 87.145 Wohnungseinbrüche (inklusive angezeigter Einbruchsversuche) wurden registriert, 10,6 Prozent weniger als im Vorjahr (2018: 97.504). Erfreulich ist außerdem, dass über 45 Prozent der Wohnungseinbrüche bereits beim Versuch scheiterten. Weiterlesen

Vom 18. – 21.02.20 findet auf dem Messegelände Berlin die bautec 2020 – die Internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik – statt . Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Messestand in Halle 3.2 33006 (gegenüber der Kripoberatungsstelle) und versprechen Ihnen schon jetzt viel Interessantes, aktuelle Fakten und Trends rund um die Themen Einbruchschutz, Sicherheitstechnik und die Rauchwarnmelderpflicht in Berlin und Brandenburg. Außerdem beraten wir Sie zu KfW-Förderprogrammen und Zuschüssen für die Sicherheitstechnik.

Aktiver Einbruchschutz – Erkennen Sie die Schwachstellen in Ihrem Zuhause

Alle zwei Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Langfinger schlugen in Berlin und Brandenburg bei Wohnungs- und Einfamilienhauseinbrüchen 10.167 Mal zu, davon wurden 1.165 Fälle aufgeklärt, 43,4% endeten im Versuchsstadium (aktuelle Polizeiliche Kriminalstatistik Berlin und Brandenburg, 2018).

„Jeder Einbruch ist ein schwerer Eingriff in die Privatsphäre. Die materiellen Schäden werden zwar von den Versicherungen ersetzt, Einbruchsopfer haben aber oft gravierende psychische Langzeitfolgen wie Angst, Nervosität etc. zu tragen“, sagt Sicherheitsexperte Bernd Loers von KNORR Alarmtechnik.

Doch man kann sich gegen Einbrecher schützen. Wie aktiver Einbruchschutz funktioniert, zeigt der Sicherheitsexperte auf der bautec-Fachmesse, bei der er die Wirkung von drahtlosen Alarmsystemen und mechanischen Verschlusssystemen praktisch demonstriert. Alarmanlagen schrecken Täter ab und können im Einbruchsfall Nachbarn und Sicherheitsdienste alarmieren.

„In rund 40 Prozent der Fälle kamen die Einbrecher nicht über den Versuch hinaus“, sagt Loers und appelliert: „Dies zeigt, dass man sich mit der richtigen Kombination von Mechanik und Elektronik schützen kann und muss“.

Nicht bei mir!

KNORR ist Mitglied der Initiative für aktiven Einbruchschutz  „Nicht bei mir!“. Die bundesweite Initiative, in der sich die Verbände der Sicherheitswirtschaft und die Polizei zusammengeschlossen haben, informiert herstellerneutral über Gefahren und sinnvolle Sicherheitslösungen.

bautec 2020

Die bautec 2020 verbindet Branchen, Lösungen und Innovationen mit einem ganzheitlichen Konzept: Hier treffen Aussteller auf Profis, Einsteiger auf Berufschancen, Ideen auf Realisierungsmöglichkeiten. Die bautec ist die Networking-Plattform der Baubranche – und für Sie! Ein attraktives Rahmenprogram erwartet Sie! Erfahren Sie mehr dazu auf www.bautec.com.

Sichern Sie sich ein reduziertes Tagesticket!

* Ermäßigter Preis für ein Tagesticket: 10 € statt regulär 16 €.
Einlösung an der Tageskasse zu den Öffnungszeiten der bautec oder als Online-Ticket mit dem Code: Coupon_bautec

Neue Hallen: 1.2 bis 6.2

Die bautec findet erstmals auf dem Südgelände der Messe Berlin statt – in den modernen Hallen 1.2 bis 6.2.
Nutzen Sie dafür bitte den Eingang Süd mit direkter Anbindung zur S-Bahn: Station Messe-Süd (Linie S3 und S9). Die Buslinie 349 hält ebenfalls hier. Oder Sie nutzen unseren Shuttle Service vom Parkplatz Olympiastadion.

 

 

Das StartUp verbindet herstellerneutrale Beratung mit praktischer Umsetzung zu fragen rund um die Tür-Sicherheit. Es richtet sich damit vor allem an Facility-Management-Unternehmen.

Optimierte Prozesse und professionell ausgeführte Lösungen sollen das Ergebnis für die Kunden dieses neuen Dienstleistungsmodells sein.

Expertenwissen zur Tür-Sicherheit, zu Schließsystemen, Zutrittskontrollsystemen und zu gesicherten Funktionen von Türen in komplexen Gebäudestrukturen vorzuhalten, ist bei den schnellen Änderungen und steigenden Ansprüchen im Markt eine schwierige Aufgabe. Die Sionet GmbH & Co. KG mit Sitz im württembergischen Eberhardzell liefert dafür eine neue Lösung: In der Kombination von Beratern und Sicherheitsfachhändlern in ganz Deutschland erhält der Kunde von der Planung bis zur Ausführung von Schließanlagen und Sicherheitssystemen individuell die optimale Lösung.

Ausgehend vom vorhandenen Bedarf der Zielgruppe der Facility-Management-Unternehmen wurden demnach im intensiven Austausch die Dienstleistungen von Sionet entwickelt. Aufgrund seiner Herstellerunabhängigkeit ist man in der Lage, jeweils optimalen Lösungen zu entwickeln. Vorrangig sei man in der Beratung der Prozessoptimierung in den Bereichen Bestellwesen und Schlüsselmanagement tätig. Damit wird eine gesteigerte Kosteneffizienz bei den Kunden des Facility-Managements erzielt.

Die Dienstleistungen werden dabei sowohl für Neuplanungen als auch für Bestandsimmobilien umgesetzt. Durch die dezentrale Struktur des Netzwerkes und die Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnern sind die Dienstleistungen im gesamten Bundesgebiet und in angrenzenden Regionen verfügbar. So haben Unternehmen des Facility-Managements bei der Betreuung von vielen Gebäuden nur einen Vertrags- und Ansprechpartner für Leistungen, die bundesweit zu erfüllen sind. Laut dem Netzwerk ein Novum der Branche.

Sionet Ende Juni auf der Servparc in Frankfurt

Zu den Gründungsgesellschaftern von Sionet gehören die Firmen KNORR Sicherheitstechnik GmbH Berlin, DER KUNDENORIENTIERER Bielefeld, Rilling GmbH Sicherheitssysteme Freiburg und BOFFERDING GmbH Hamburg.

Zum weiteren Ausbau ist Sionet aktuell im Gespräch mit weiteren potenziellen Regionalpartnern. Durch eine qualitätsorientierte Zusammenarbeit profitieren Sicherheitsfachgeschäfte mit hoher Fachkompetenz und dem Fokus auf Nachbetreuung und Wartung als verantwortlicher, regionaler Kundenbetreuer. Gemeinsame Maßnahmen im Bereich der Schulung und Weiterbildung oder auch bei der Fachkräftegenerierung sind möglich. Und nicht zuletzt auch die gemeinsame Entwicklung neuer digitaler Services.

Ziel ist es, die Kundenorientierung der Händler weiter zu pointieren. Es gilt, neue Dienstleistungen und neue Standards beim Service anzubieten um damit die Position der Sicherheitsfachgeschäfte in der Zukunft zu stärken.

Den ersten Auftritt auf einer wichtigen Branchenmesse hat die neu gegründete Sionet auf der ServParc, die am 25. und 26. Juni auf dem Messegelände in Frankfurt am Main stattfindet. Dort wird sich das Netzwerk potenziellen Kunden präsentieren und das Dienstleistungsspektrum darstellen.

 

Mehr erfahren: www.sionet.de